Klaus Schummer

Listenplatz 3 der Landesliste, Listenplatz 2 der Kreisliste Saarbrücken

Vorname(n): Klaus
Nachname: Schummer

Jahrgang: 1972
Alter: 44 Jahre

Wohnort: Ensheim

Familienstand: verheiratet

Aktueller Beruf: Gärtner im öffentlichen Dienst

Frühere Parteimitgliedschaften: Keine
Funktionen innerhalb der Partei/parteinahen Organisationen: 
Kreisvorsitzender in Saarbrücken

Hobby: Musik

Themenschwerpunkt: Bedingungsloses Grundeinkommen

Ein bedingungsloses Grundeinkommen bedeutet, dass jeder Mensch das zum Leben Notwendige bekommt, ohne eine Gegenleistung durch ihn. Ein Mensch kann nur in Würde leben, wenn für seine Grundbedürfnisse wie etwa Wohnen, Essen und Gesundheit gesorgt und gesellschaftliche Teilhabe möglich ist. In unserem Geldwirtschaftssystem braucht es dazu ein Einkommen. Gefragt sind daher Lösungen, die eine sichere Existenz und gesellschaftliche Teilhabe individuell und bedingungslos garantieren und dabei auch wirtschaftliche Freiheit ermöglichen. Ein BGE verwirklicht das Recht auf sichere Existenz und gesellschaftlich-kulturelle Teilhabe unabhängig von einer Erwerbsarbeit. Es gibt den Menschen die Freiheit, ihren eigenen Weg zu finden und fördert gleichzeitig gesellschaftlichen Zusammenhalt. Es ermöglicht Engagement, Kreativität und Eigeninitiative.

Die Digitale Revolution beeinflusst alle unsere Lebensbereiche in zunehmenden Maße. Fortschreitende Automatisierung und Rationalisierung führen dazu, dass immer weniger menschliche Arbeitskraft nötig sein wird, um die anfallende Arbeit zu leisten. Statt diese Befreiung der Gesellschaft von Arbeit als Chance aufzufassen, wird die verbleibende Erwerbsarbeit zunehmend durch staatliche Zuschüsse subventioniert. Analoge Prozesse werden nicht einfach nur digitalisiert. Die Arbeitswelt und das Sozialgefüge, wie wir es in unserem Staat heute kennen, werden sich verändern.

Viele klassische Arbeitsplätze und Tätigkeiten fallen künftig weg, nicht nur in den Industrieberufen. Betroffen sind auch Handwerker, Dienstleister und die sogenannten Wissensarbeiter. Die Digitale Revolution für die Menschen aktiv zu gestalten und nicht nur für anonyme Kapitalgesellschaften, ist die Herausforderung, die wir nicht dem Markt überlassen sollten. Im Zuge dessen verändert sich der Begriff „Arbeit“ – er muss neu definiert werden.

Wer weiß, dass er durch Grundeinkommen abgesichert ist, muss keine Angst vor unverschuldeter Armut haben. Dadurch entstehen viele Freiheiten: etwa die Freiheit, Kinder groß zu ziehen oder einen pflegebedürftigen Angehörigen selbst zu betreuen, ehrenamtlichen Tätigkeiten nachzugehen oder sich politisch stärker zu engagieren. Erwerbstätige sind in einer besseren Position, wenn es um Gehaltsverhandlungen oder um ihre Arbeitsbedingungen geht – einfach weil sie im Zweifel auch „Nein“ sagen können. Grundlegende Voraussetzungen für eine intakte Gesellschaft.

Freiberufler oder Unternehmensgründer können unabhängiger und kreativer sein, wenn sie nicht ständig um ihre Existenz sorgen müssen. Im Rentenalter gilt, dass das Grundeinkommen zusammen mit der immer noch bestehenden Alterssicherung für ein würdevolles Leben sorgen wird.

Bisher gibt es für all diese Fälle gewisse soziale Sicherungen, die aber selten ausreichen und auch nicht sinnvoll ineinander greifen. Das Grundeinkommen ergänzt all diese Absicherungen in einer zukunftsorientierten, modernen Weise.

Kontaktformular

Piratenschatz
Share This