Pressemitteilung

Lothar Schnitzler: PIRATEN kritisieren geplante ÖPNV-Reform

Lothar Schnitzler

Die von dem saarländischen Wirtschaftsministerium vorgestellte Reform der Tarife für den ÖPNV im Saarland sind aus Sicht der Piratenpartei mehr als halbherzig. Lothar Schnitzler, Stadtrat in Saarbrücken:

„Angesichts der gravierenden Mängel im saarländischen ÖPNV ist es lächerlich, nur an dem kundenfeindlichen Wabensystem herumzudoktern, statt einen zukunftsfähigen Öffentlichen Nahverkehr auf den Weg zu bringen. Ein Land, ein Unternehmen muss das Ziel sein. Dazu gehört ein flächendeckendes Schienennetz und engere Busverbindungen. Es ist lächerlich, wenn man von dem Homburger Stadtteil Peppenkum nach Perl länger braucht, als von Saarbrücken nach Paris. Wer außerhalb der saarländischen Städte wohnt, hat an den Wochenenden kaum eine Chance ohne Auto irgendwohin zu kommen. Ausbau der Saarbahn und E-Mobilität werden erst garnicht angedacht. Statt eines zukunftsfähigen ÖPNV zu entwickeln werden nur möglichst kostenneutrale Mogelpackungen auf den Weg gebracht um Aktivität vorzutäuschen. Wir PIRATEN fordern einen umlagefinanzierten fahrscheinlosen ÖPNV, der das Wabensystem komplett ersetzen würde.“

X